Pablo Sáez

Press: Ngen Kürüf / JAZZHALO.BE

Das Album hat der aus Chile gebürtige Gitarrist nach Ngen-Kürüf benannt, in der Mapuche-Kultur der Herr des Windes. „Über acht Stücke hinweg bietet der chilenische Gitarrenspieler Álvaro Severino neue Interpretationen der diversen Klanglandschaft Südamerikas, erkundet Teil ihrer Rhythmen und den Sinn, den diese kriegen, wenn sie in der Ferne durch das Schneckenhaus des Gedächtnis zurückkehren.“ So liest man es in den Liner Notes.

REAR MORE: WWW.JAZZHALO.BE